Einmal noch ins Kalte...

Marius, Lorenzo und Nadina in St. Anton am Arlberg

Nach diversen Zeitverzögerungen bei dem Versuch unser Wohnmobil funktionstüchtig zu schrauben, haben wir, nachdem wir uns von unseren Freunden, Familien und unseren ehemaligen Lehrern verabschiedet haben, am Sonntag endlich Schopfheim verlassen und unsere Reise bestritten.

Da wir sowieso schon mehrere Monate im Verzug waren, (ursprünglich war November als Abreisetermin geplant), haben wir uns dazu entschlossen, dass ein paar Tage später nach Marokko den Kohl nicht mehr fett machen würden.
Also erstmal die dicken Klamotten eingepackt und auf in die entgegengesetzte Richtung. Mit dabei außerdem: Ski, Snowboards und unsere werte Freundin Nadina.
Ihr ahnt es bereits: wir sind in die wunderschönen Alpen, genauer nach Sankt Anton in Österreich gefahren.

Lorenzo düst den Hang hinab

Nach gut 6 Stunden Fahrt, sind wir mitten in der Nacht endlich im verträumten Alpendorf Lech angekommen.
Jetzt nur noch einen ruhigen Parkplatz zum übernachten suchen... leichter gesagt als getan.

An fast allen (übrigens meist ziemlich leeren Parkplätzen), wurde entweder das parken in der Nacht untersagt oder sie gehörten zu Hotels und erlaubten nur ihren Gästen das Parken.
Hinzu kommt, dass das Wildcampen in Österreich sowieso verboten ist.
Schlussendlich haben wir uns trotzdem dafür entschieden unsere Nacht auf einem Hotelparkplatz zu verbringen und wurden glücklicherweise auch nicht vertrieben.

 

Am nächsten Tag erwarteten uns leere Pisten die bei herrlichem Wetter dazu einluden befahren (und gefilmt) zu werden. (M)

Marius vor dem wunderschönen Alpenpanorama

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    S (Freitag, 05 Februar 2016 22:20)

    Hey ihr zwei.
    Einfach fantastisch, die landschaft, das wetter und der gesamte clip, wieder einmal ein gelungener film.
    S