Jose Cano Capmany, der komische Kautz aus Kanada

Jose in Sitges

Steckbrief:

 


Name: Jose Cano Capmany

 

aus: Montreal, Kanada

 

Geboren in Toulouse, Frankreich

 

Alter: 54 Jahre


Beruf(e): Art Director , selbständiger Film Director , Friseur

 

"Lost Place" in Valencia

Jose Cano Capmany ist wohl das glatte Gegenteil des durchschnittlichen Bürgers.

Er ist ein Mensch, der auch noch lacht nachdem sein Konto leergeräumt wurde.
Außerdem ist er homosexuell, hat schon gefühlt überall auf der Welt einen Teil seines Lebens verbracht und spricht deshalb auch eine handvoll Sprachen fließend.

 

Sein Äußeres spiegelt seinen Charakter voll und ganz wieder.
Sein wahres Alter versteckt er hinter einer Fassade, die von Kopf bis Fuß, mit Tattoos, modischen Mützen und dicken Ringen, durchgestylt ist.

Dass sich der ganze Aufwand lohnt, zeigt er sich auch gerne bei Veranstaltungen, Events und Partys, um sich unter nicht ganz gleichaltrige, sprich 30 Jahre jüngere, zu mischen.

 

Auch immer mit dabei ist eine winzige gelbe Kamera mit der er Bilder in Schwarz - Weiß schießt und uns damit bewiesen hat, dass auch ohne teures Equipment schöne Bilder entstehen können.

Oder in seinen Worten: "You need to have the eye for the shot".   

 

Auch seine Begeisterungsfähigkeit ist beeindruckend. Gerne sieht er sich die Werke anderer Künstler , ob Graffitis auf der Straße oder Bilder und Videos im Netz, an, um sie dann meistens abzufeiern.
So war er auch von uns und unseren Fotografien und Filmen mitgerissen und gab uns hilfreiche Tipps was sehens- und filmenswert ist. Da er selbst sogenannter "Art Director" ist, schmiedete er außerdem sogleich selbst Pläne, was er mit uns filmen könnte.
Entstanden sind so mittlerweile drei Videos, ein Interview, indem wir ihn auf den Straßen Valencias porträtieren, ein "Haircutting" Video, indem er Marius' Haare wieder in ansehnliche Form schneidet und ein Musikvideo, das Dank seiner Kontakte entstanden ist.
Geplant sind für die Zukunft diverse Kurzfilme, mit denen er an der Berlinale und weiteren Filmfestivals teilnehmen will , weitere Haarschnitt Videos unter dem Namen "The travelling Haircutter" und Videos in denen er unter dem Namen "Around the world with a vagabundo" verschiedene Städte präsentieren will.


Wie viele der Projekte schlussendlich in die Tat umgesetzt werden bleibt abzuwarten. (M)

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Lottermann (Mittwoch, 16 März 2016 05:49)

    Toll! Gebt uns mehr Interviews. On the street, beach, toilet, wherever! Jedes Stück ein charakteristisches Doppelportrait von Landschaft und Figur. Jeder Mensch mit einem auf ihn / sie zugeschnittenen Set an Fragen, die wie ein Ü-Ei frisch ausgepackt werden. Das macht Spaß! Und seid ein bisschen vorsichtig mit der colour correction...
    Your biggest fan. Well, tallest, at least.

  • #2

    sast (Sonntag, 03 April 2016 21:14)

    Jose, den ihr als Freund bezeichnen könnt, zeigt uns, wie wir unser Umfeld mit anderen Augen sehen sollten. Wie er ja auch schon sagt: "You need to have the eye for the shot". Man achtet nicht nur auf ihn, sondern auch auf das, was er selbst sieht und uns zeigen möchte. super !!