Wir haben was gewonnen!!!

Es ist unglaublich! Heute Nacht kurz nach zwei Uhr klingelte Lorenzos Handy und er wurde aus dem Schlaf gerissen. Es war Marius, der mit unterdrückten Beben in der Stimme verkündete: Wir haben den Preis für die besten Kostüme und den besten Sounddesign gewonnen. Die Preisverleihung des Marietta Film Festivals in Atlanta wurde live um 2:00 Uhr nachts übertragen. Lorenzo kann es, so verschlafen, wie er war, auch noch gar nicht fassen, also fuhr er den PC hoch und verfolgte die Awardverleihung ebenfalls. Dann die nächste Nachricht: The Award for the best Actor goes to Lukas Engelke for the short film Eine Zweite Chance by Carmona Films.

 

Wow! Lukas, der sich ja eigentlich gar nicht selbst verwirklichen wollte, hat es nun doch zu internationalen Ruhm geschafft. Wir, per Telefon verbunden, beobachteten Jose, wie er ganz schüchtern über die Bühne tippelte und die Preise wortlos, besser gesagt sprachlos, entgegen nahm. Normalerweise wäre er wahrscheinlich in die Luft gesprungen und hätte vor Freude geschrien und alle umarmt. Aber ganz schüchtern schlich er dann nach vorne und wir lachten uns dabei ins Fäustchen. Wir konnten es immer noch nicht fassen.

 

Dann kam natürlich der Oberhammer... Die Gesamtsieger wurden verkündet. Von Platz Zehn wurde nach unten nominiert... Top Zehn bis Fünf: wir waren nicht dabei... Dann kam Platz Drei. Wieder nichts...

 

Und dann wurde der zweite Platz angekündigt. "The second place overall goes to Team Carmona from Germany!!!"

 

Wir rasteten natürlich total aus, freuten uns leise, damit wir unsere Familien nicht um halb drei Uhr Nachts aufwecken und beobachteten Jose wieder, wie er über die Bühne schlich!

 

 

Alle Zehn Teams schickten einen Repräsentant auf die Bühne, die sich nebeneinander aufstellten und dann gab es noch eine Fragerunde. Was hat am meisten Spaß gemacht? Was war das schwierigste beim Dreh? Wer hatte die weiteste Anreise?

 

Die letzte Frage beantwortete Jose: er war am weitesten aus Montreal angereist, um uns zu vertreten.

Er war einen Kopf kleiner als die ganzen anderen und zappelte immer rum, sodass er immer total auffiel. Immer als der an der Reihe war mit reden, stammelte er ein paar Sätze und reichte das Mikrofon weiter. Wir amüsierten uns prächtig beim Zuschauen.

 

Wir haben folgende Dinge gewonnen: Eine noble Kameratasche, 500 $ und jede Menge Software. Die kleine durchsichtige Trophäe natürlich nicht zu vergessen.

 

Wir werden uns natürlich nicht auf unserem Ruhm ausruhen, sondern haben schon fest vor am 100 Stunden Rennen im Dezember teilzunehmen. Wenn es klappt kommt Jose dann hoffentlich WIRKLICH nach Deutschland. (L)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Shabby Atelier (Montag, 08 August 2016 18:52)

    Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Erfolg
    Lg Thomas