Megaprojekt mit 1000 Menschen

Wir haben ein gigantisches Projekt gestemmt!!! Ein Drehversuch, der zehn Minuten dauert, über 1200 Leute, die sich koordiniert und sekundengenau zu Musik bewegen müssen. Ein monstermäßig gutes Video ist dabei entstanden! An nur EINEM Tag.

 

Der Lipdub des Theodor-Heuss Gymnasiums Schopfheim ist endlich öffentlich.

 

Nach wochenlanger Geheimhaltung des Projekts Seitens der Schüler und Lehrer wurde das Video am 13. Juli Wolfgang Stocker, dem (noch) aktuellen Direktor des Gymnasiums in Schopfheim präsentiert. Er war die einzige Person, die von der monatelangen Planung nichts wusste und zum Glück auch nichts mitbekommen hatte. Doch wollen wir am Anfang der Geschichte beginnen, damit jeder das Ausmaß dieses Projekts begreifen kann...

mehr lesen 1 Kommentare

Fotogalerie Abiball THG Schopfheim 2017

0 Kommentare

70 Stunden Arbeit pro Minute

Freudenstadt: Tag zwei. Vor kurzem veröffentlichten wir einen Blogeintrag über den ersten Drehtag vom Kurzfilm "Unschuld". Natürlich folgt jetzt auch noch der zweite Tag, ist ja klar! Wir wollen unsere Erlebnisse am Set mit euch teilen und so teilen wir auch die Tatsache, dass wir morgens um 08:00 Uhr mit verschlafenen Augen inmitten eines ruhigen Wäldchens standen und Ansgar schon voller Energie die ersten Anweisungen rief. Das Kameradepartment trug fleißig Technikkram durch den Wald, baute einen 8 Meter langen Dollytrack auf, auf dem die Kamera dann später sanft durch den Wald fahren sollte. Gleichzeitig lud Christine ihre großen Schminkkoffer von ihrem blauen Pickup-Truck und richtete sich eine gemütliche Ecke für die Maske ein. Auch ein dunkelgrüner Land Rover Defender stand mitten auf der Lichtung, aus dem die Söldner Winfried und André gleich in der ersten Szene aussteigen sollten.

mehr lesen 0 Kommentare

Da kommt was Großes!

"Die planen was Ernstes!", haben wir uns vor einigen Wochen gesagt. Ansgar Wörner und Nico Gerspacher steckten mitten in den Vorbereitungen für einen Kurzfilm, der den Titel "Unschuld" trägt, als wir ihren Facebook-Post sahen, mit dem sie noch nach helfenden Händen suchten. Die beiden lernten wir bei den Dreharbeiten zu unserem Kurzfilm 41'CR kennen und schätzen. Ansgar wohnt in Dietersweiler bei Freudenstadt im Schwarzwald und hat das ganze Projekt ins Leben gerufen. Dazu hat er zusammen mit Nico das Drehbuch geschrieben und zusammen mit dem "Film Theater Forum"- Verein aus Freudenstadt die Produktion übernommen. Das heißt, er hat sich um die komplette Logistik und einen reibungslosen Ablauf gekümmert. Crew, Equipment, Darsteller, Verpflegung, Drehort, Requisiten... All das organisierte er für das Drehwochenende vom 10. und 11. Juni. Wir zollen ihm Respekt, dass er das so gut hinbekommen hat. Wie ein Uhrwerk sollten alle Zähne ineinander greifen und der Dreh ohne Zwischenfälle über die Bühne gehen. Doch später mehr dazu. Wir von Carmona waren einmal für den Ton am Set, im Fachjargon das "Angeln des Tons", und für das Drehen eines Making ofs, sowie das Anfertigen der Schnappschüsse, die man in den allgemeinen Weiten des Internets findet, verantwortlich. 

 

Am Samstag morgen fuhren wir zusammen mit Yannik Winzer von DesignAreal Lörrach fast pünktlich um 5:34 von Schopfheim los in Richtung Villingen-Schwenningen. Nachdem wir auf dem Feldberg aus dem Auto heraus einen atemberaubenden Sonnenaufgang bewundern konnten, klingelten wir wenig später Nico aus dem Bett. Der Regisseur des Films packte darauf hin rasch seine Sachen zusammen und schon ging es weiter zum Set. Das lag wortwörtlich vor Ansgars Haustüre im ruhigen Dietersweiler, dort wurden wir auch schon von weiteren Teilen der Crew erwartet. Ein Großteil der Leute vor Ort trugen freshe, schwarze Poloshirts mit der Aufschrift "Film Theater Forum". Das Erkennungszeichen eines Freudenstadter Vereins, der erst vergangenes Jahr einen spannenden Spielfilm gedreht hatte. Dieser war auch einer der Hauptsponsoren und eine weitere Produktionskraft des Filmdrehs, denn er stellte neben vielen Crewmitgliedern auch jede Menge Technik zur Verfügung. Wie das eben so ist an einem Filmset, waren alle in schwarz gekleidet. Bis auf eine Ausnahme: Nico Gerspacher. Er lief in einer gemütlichen, grünen, kurzen Jogginghose und rotem T-Shirt umher und hob sich so deutlich vom Rest ab.

mehr lesen 1 Kommentare

Eine Busfahrt, die ist schön! Trickfilmwettbewerb in Stuttgart

Lorenzo berichtet:

 

"Vergangenen Sommer habe ich zusammen mit der vierten Klasse der Grundschule Wiechs eine Trickfilm-AG gestartet. Viele kennen sicherlich die Knetfiguren Wallace und Gromit. In Diesem Stil wollten wir gemeinsam auch ein Video produzieren. Idealer Weise veranstaltet das Land Baden-Württemberg jedes Jahr den sogenannten Trick und Klick Wettbewerb. Dieser Wettbewerb richtet sich gezielt an Grundschulen, um den Umgang mit dem Medium Film zu erlernen und zu vertiefen. In vielen Wochen Arbeit entstand so ein Trickfilm mit Knetmännchen, in dem das Mädchen Pia im Wald neue Freunde findet. Nachdem wir das Video Mitte März eingeschickt hatten, stand nun die Preisverleihung am 01. Juni an.

 

Die Klassenlehrerin Frau Wagner mietete einen Bus und pünktlich um 07:30 Uhr morgens fuhren wir mit den 15 Schülern los in Richtung Landeshauptstadt Stuttgart. Knapp drei Stunden dauerte die Fahrt über den Feldberg und die Stimmung im Bus war ausgelassen. Völlig gegen meine Erwartungen beschäftigten sich die Kinder nicht mit Smartphones und anderem elektronischen Gedöns, sondern spielten die coolen Spiele wie Quartett, Drei gewinnt, Uno oder andere Ratespiele. Manch einer hatte auch einen "alten" MP3-Player und so wurden die besten Lieder getauscht und angehört. Die Klassenlehrerin Frau Wagner quatschte ausgiebig mit einer Mutter, die uns noch begleitete und Manfred der Busfahrer sagte ab und zu Sehenswürdigkeiten an, an denen wir vorbei fuhren. 

mehr lesen 1 Kommentare